Henry Hatt
Henry Hatt
über den Autor und Geschichtsforscher Henry Hatt


Die Kunstsammlung des Geheimdienst-Offiziers Albrecht Focke

2008 hörte ich erstmalig von der Geschichte des "Focke-Claims". Es ging in den Akten um eine Kunstsammlung, die 1943 von Geheimdienst-Offizier Albrecht Focke auf die Burg Lauenstein im Frankenwald gebracht wurde. In den 50er Jahren versuchte Albrecht Focke, diese Kunstsammlung, die aus prähistorischen Fundstücken, einer Waffensammlung, einer Zinnfigurensammlung und einer Sammlung von Miniatur-Eisenbahnwagons bestand, von den USA zurück zu fordern. Man nahm Focke allerdings nicht allzu ernst, da man am rechtmässigen Erwerb der Sammlung Zweifel hatte. Die Sammlung verschwand von der Burg und wurde später von den Amerikanern zum Teil zurück gegeben. Die besten Stücke aber, darunter sehr wertvolle Schwerter, blieben bis heute verschwunden.

focke

focke-2

focke-3

focke-4

 

Banner

Expeditionen
Suche am Inn
Tauchaktion am Walchensee
Cocosinsel-Expedition
Costa Rica Goldmine
Expeditionen in die DDR
Das Bernsteinzimmer
Die Villa Winter
Bücher
Ignorierte Geheimobjekte Hitlers
Deckname Kaulquappe
Auswandern nach Costa Rica
Die Kunstsammlung des Geheimdienst -
Offiziers Albrecht Focke
Die Stasi und die Aktion Licht -
Beutezüge im Bezirk Gera
Hitler's Ignored Secret Objects
Deckname Steinbock II - Verlagerung der
IG Farben nach Unterloquitz
Geheimprojekt Rotfeder (Schwalbe II) -
die BRABAG ZEITZ am Bocksberg bei Marktgölitz
Planungen
Das Bernsteinzimmer ist im Thüringischen
Medienstimmen
Magazine
der Heimatdetektiv
Zeitungen
Verborgene Schätze
Schätze in Thüringens Unterwelt
Schätze im Verborgenen
Noch Schätze in Thüringer Unterwelt
Fernsehen
Der Schatz des Kurfürsten
MDR - Skurile Hobbies
MDR Aktuell
History Channel - Mythen der Geschichte
Japanische Dokumentation
Kontakt